Juristische Werkzeuge im 21. Jahrhundert:
Das Digitale Werkzeug für Jurist*innen

Maßgabe 1: Juristische Entscheidungen werden von Menschen getroffen
Maßgabe 2: Juristische Entscheidungen werden digital kommuniziert

Konzept

Juristische Entscheidungen basieren in jeder Phase auf normativen Fakten. Diese normative Sachlage kann im 21. Jahrhundert auch mit Smartphones grafisch kommuniziert werden.

1

Präziser

2

schneller

3

transparenter

Auf diesem Fundament einer juristischen Fotografie einer Lösung werden juristische Wertungen getroffen, in ihren Konsequenzen berechnet und die Meinung anderer abgebildet.

  • Knapp
  • übersichtlich
  • vernetzt
Mobirise
Mobirise

Im Studium geht es darum, alle wesentlichen juristischen Kompetenzen in begrenzter Zeit zu erlernen.


Welt der Prämissen
Der Zusammenhang von Tatbestandsvoraussetzungen auf der Basis der juristischen Logik. Die Grundlage für juristische Schlussfolgerungen.

Welt der Argumente
Das Einbringen und Abwägen von Argumenten in verschiedenen Begründungshierarchien. Die Grundlage für problematische Wertungen von Tatbestandsvoraussetzungen

Welt der Meinungen
Das Zusammenfassen von vielen verschiedenen Meinungen zur Identifikation von erwartbaren Lösungen im Konsens der Beteiligten

Welt der Vielen
Die Grundlage für die Absicherung von Entscheidungen unter Einbeziehung vieler verschiedener Sichtweisen zu Gründen und deren Bewertungen.

Im 21. Jahrhundert

ist die Einbindung von Smartphones, Tablets, PCs oder Laptops für das Studium sinnvoll:

Mehr aktives Lernen

mehr Feedback

höhere Effizienz

schneller studieren

Mobirise
Ausprobieren:

TakeLaw hier kostenfrei und ohne Anmeldung testen:

© teach-audio education AG 2021

The website was created with Mobirise website template